MathematikDeutschEnglischFranzösisch
SpanischLateinBiologieChemie
PhysikNaturwissenschaft u. TechnikNaturphänomeneErdkunde
GeschichteGemeinschaftskundeMusikReligion
EthikSportBildende KunstInformatik
AstronomieITGDarstellende GeometriePhilosophie
PsychologieWirtschaftLiteratur

Gemeinschaftskunde

     GrundGesetz
        GesEllschaft
          DeMokratie
      WahlrEcht
        MedIen
         GruNdrechte
      SozialStaat
      DeutsChland
         TeilHabe
      FöderAlismus
BundesverFassungsgericht
      GewalTenteilung
      MitbeStimmung
        MarKt
           EUropa
    GemeiNde
        BunDestag
        PartEien

Das Leben in der heutigen Gesellschaft wird zunehmend komplexer. Der Gemeinschaftskundeunterricht soll einen Beitrag dazu leisten, Schülerinnen und Schüler beim Übernehmen ihrer Rolle als mündige Bürgerinnen und Bürger zu begleiten und zu unterstützen. Der Gemeinschaftskundeunterricht ist daher geleitet von den didaktischen Prinzipien der Kontroversität sowie der Schüler- und Problemorientierung. Im Rahmen dieser Prinzipien werden die Lehrplanthemen den Schülerinnen und Schülern stets in Verbindung mit aktuellen Ereignissen und Entwicklungen vermittelt.

Gemeinschaftskunde beginnt in Klasse 8 mit schülernahen und alters angemessenen Themen aus Politik, Wirtschaft, Soziologie und Recht, die an der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler anknüpfen.

Die Inhalte der vier Themenbereiche Politik, Wirtschaft, Recht und Soziologie werden bis zum Abitur aufeinander aufbauend und ergänzend vertieft. 

Im Fächerverbund GeographieWirtschaftGemeinschaftskunde wird die enge Verzahnung der drei Fächer durch die Durchführung integrativer Module in Klasse 8 und 10 realisiert.