16. Januar 2017

Einblicke in den Alltag eines Managers

Bei der Aktion "Chef zu gewinnen" gibt ein Profi im Hölderlin-Gymnasium Karrieretipps

Berichterstattung der "Heilbronner Stimme" zur Aktion "Chef zu gewinnen"

Statt Deutsch oder Mathematik stand für die Schülerinnen und Schüler am Hölderlin-Gymnasium jetzt Chef-Unterricht auf dem Stundenplan. Dr. Dirk Reiffenrath, Vorstandsmitglied der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG), stand den jungen Gewinnern der Handelsblatt-Aktion "Chef zu gewinnen" in Lauffen Rede und Antwort auf Fragen rund um den Alltag einer Führungskraft. Der Wirtschaftskurs hatte die Idee, an der Aktion teilzunehmen, da die 18 Schüler unter der Leitung von Lehrer Frank Hönekop im vergangenen Schuljahr bereits an einem Börsenspiel mitgemacht hatten und sich im Unterricht mit dem abiturrelevanten Thema "Einfluss der Globalisierung auf die Finanzmärkte" beschäftigen. Das von den Schülern verfasste Bewerbungsschreiben gab auch für Dr. Dirk Reiffenrath den Ausschlag, sich für das Gymnasium in Lauffen zu entscheiden, nachdem die Handelsblatt-Jury die Schule empfohlen hatte. Ihren Gewinn teilten die Abiturienten gerne mit dem Parallel-Kurs in Politik, so dass die Mitschüler auch in den Genuss der Chef-Stunde kamen.

Umweg Wie wird man Chef? Wie sieht der Alltag eines Managers aus? Welche Ausbildungs- und Einstiegsmöglichkeiten bietet das Unternehmen für Hochschulabsolventen? Gespannt verfolgten die angehenden Abiturienten Reiffenraths Vorstellung des Unternehmens und seiner Person. Über seinen eigenen Karriereweg sagte Reiffenrath, der bei der DVAG unter anderem den Bereich Aus- und Weiterbildung verantwortet: "Es muss nicht immer der gerade Weg sein. Umwege im Lebenslauf bereichern meistens." Gut vorbereitet, stellten die Schüler Fragen zu den Themen Finanzkrise, Zukunftsperspektiven auf dem Finanzsektor, aber auch zur Unternehmenskultur in der DVAG und zu den Karrierechancen im Unternehmen. Die DVAG bietet IHK-Ausbildungen und duale Studiengänge an. Hier gab es noch einen Tipp vom Chef: "Wir wollen nicht nur die Einserkandidaten. Gute Noten sind wichtig, aber engagieren Sie sich auch anderweitig." Man solle sich nicht so sehr auf einen Bereich spezialisieren, eine breit gefächerte Bildung und vielfältige Interessen seien sowohl für den eigenen Lebensweg als auch für Personalchefs wichtig. Reiffenrath ermutigte die Jugendlichen: "Wenn Sie eine bestimmte Begabung haben, ist es eine gesellschaftliche Pflicht, diese auch einzusetzen."

Finanzen Als zweiten Teil ihres Gewinns lud Reiffenrath die Klasse nach Marburg in die DVAG ein. Dort erwartet die Schüler eine interaktive Erlebniswelt rund um das Thema Finanzen sowie eine Michael-Schumacher-Ausstellung. Die vom Handelsblatt initiierte Aktion findet seit über zehn Jahren statt. Mit einem Motivationsschreiben können sich Oberstufenkurse von Gymnasien, Fachoberschulen, Berufsfach- und Berufsoberschulen dafür bewerben, Besuch von Führungskräften zu bekommen.