23. Januar 2017

Neujahrsgala zum Dritten: Das Högy einmal anders

Neujahrsgala am Högy 2017

Einen ganz besonderen Abend hatte der Elternbeirat angekündigt – und tatsächlich hielt die diesjährige Neujahrsgala des Hölderlin-Gymnasiums Lauffen auch im dritten Jahr ihres Bestehens, was sie versprach: einen inspirierenden Blick auf die Schule abseits von Hausaufgaben, Klassenarbeiten und Cooper-Tests.

     Dem Elternbeirat um seinen Vorsitzenden Michael Arnold, der zum dritten Mal als Moderator durch die Veranstaltung führte, ist es ein Anliegen, das Högy bei der Neujahrsgala einmal von einer anderen Seite zu zeigen. Dementsprechend bot das Programm erneut eine unterhaltsame Mischung aus Musik, Tanz, Theater, Experimenten und vielem mehr, dargeboten von Schülern, Lehrern oder Ehemaligen des Gymnasiums.

     Zur Begrüßung stimmte der Fünftklässler-Chor unter der Leitung von Christiane Barthelmes das Publikum musikalisch auf den Abend ein, bevor sich der Elternbeirat im Rahmen eines amüsanten Mitmach-Bilderrätsels bei Frank Willenberger, der nach Ablauf dieses Schuljahres in den Ruhestand treten wird, für seine langjährige Arbeit als stellvertretender Schulleiter bedankte. Im Anschluss daran stellten drei Chefredakteurinnen der mehrfach mit überregionalen Preisen ausgezeichneten Schülerzeitung anhand eines kreativ gestalteten Erklärvideos vor, wie eine „Herbert“-Ausgabe entsteht, was die Zuschauer ebenso beeindruckte wie die staunenerregenden Experimente der jungen Oberstufen-Chemiker unter Anleitung von Karsten Wiese.

     Auch der Sport hatte seinen Platz an diesem kurzweiligen Abend: Vier Schülerinnen, darunter mit Mara Xander die amtierende Junioren-Europameisterin im Voltigieren, brachten eine beeindruckende Gymnastik-Tanz-Performance auf die Bühne der Lauffener Stadthalle. Daneben war die Musik ein dominierender Bestandteil des Programms, angefangen bei fünf Schülerinnen aus Klasse 11, deren wunderbare Stimmen zu Klavier- und Gitarrenklängen den Saal erfüllten, über die „YoungChorporation“ aus Kirchheim bis hin zum harmonischen Ausklang des Abends durch das Trio „Klarifari“ mit Schlagzeuger Julian Staudinger aus dem diesjährigen Abiturjahrgang.

     Eine besondere Note erhielt die Neujahrsgala diesmal durch die von Toni Cyran und Daniel Ries geleitete Theater-AG, die einen selbstgeschriebenen Sketch zum Besten gab. Darin wurde in „Sendung-mit-der-Maus“-Manier durch „Schüler“ Thomas Zentarra (Klasse 9b) und „Lehrerin“ Melis Parlaksu (Klasse 11) zum hörbar größten Vergnügen des Publikums demonstriert, wie man zu der Note „ungenügend“ in einer Klassenarbeit gelangen kann. Zwar hatte dies nun wieder sehr viel mit dem „eigentlichen“ Geschäft der Schule zu tun, jedoch – ganz im Sinne der Idee dieser Neujahrsgala – auf heitere und augenzwinkernde Art und Weise.

Benjamin Gerig