201620112009

Austausch 2011

Der Kennenlern-Abend

Der erste gemeinsame Abend mit unseren Engländern begann am 3.03.2010 um 18:00 Uhr. Wir saßen alle in einem Gruppenraum und aßen, tranken und unterhielten uns erst einmal. Da die Lehrer ein paar Spiele vorbereitet hatten, blieb uns nicht lange Zeit zum Essen.

Mit dem ersten Spiel sollten wir uns ein bisschen näherkommen und so die anfängliche Schüchternheit verlieren. Jedem wurde eine Spielkarte gezeigt - entweder Karo, Herz, Schippe oder Kreuz. Bei dem Aufruf der entsprechenden Karte musste jeder einen Platz weiterrutschen. Saß jedoch jemand auf seinem Schoß konnte dieser nicht weiterrutschen, weshalb viele nicht einmal eine halbe Runde im Stuhlkreis schafften, denn gewonnen hatte erst der jenige, der es geschafft hatte um den ganzen Stuhlkreis zu wandern. Danach spielten wir noch ein Spiel mit Salzstangen und das " Blinzelspiel ", manche spielten aber auch noch Tischkicker oder unterhielten sich. Gegen 20:00 Uhr half jeder noch mit beim Aufräumen und dann durften wir unsere Engländer nach Hause bringen, denn sie waren von der langen Reise sehr erschöpft. So endete der erste Tag mit unseren Engländern, der bereits eine Woche voller Spaß versprach.

von Lena Joos & Clara Waldenberger & Verena Prescurea

 

 

Experimenta

Am 2. Tag des Englandaustauschs fuhren wir nach 4 Stunden Unterricht mit dem Zug zur Experimenta in Heilbronn. Dort gab es viel zu entdecken, schon am Eingang lenkte ein Gewirr aus Rohren durch das Kugeln rollten unsere Blicke auf sich. Nachdem dann jeder seine Eintrittskarte bekommen hatte, erfuhren wir durch ein Einführungsvideo (welches nur auf Deutsch vorhanden war), dass das Gebäude in vier Stockwerke eingeteilt ist: dem Spielwerk, dem Kommunikationswerk, dem Energiewerk und dem Technikwerk. Da wir nicht sehr viel Zeit hatten, legten wir sofort in kleinen Gruppen mit der Besichtigung los. An jeder Ecke gab es etwas zu sehen und überall gab es Aufgaben zu lösen, deren Ergebnisse auf der Eintrittskarte gespeichert wurden. Nach dem letzten Werk kam die Auswertung der Aufgaben. Dadurch konnte man ermitteln was man für Talente/Stärken hat. Danach gingen wir noch zum Del Arte um nach dem anstrengenden Tag noch ein Eis zu essen. Als alle ihr Eis gekauft hatten gingen wir zum Bahnhof und fuhren mit dem nächsten Zug zurück nach Lauffen.

von Laura Sommer & Steffen Hönig & Chiara Schepke Mike Spahr

Heidelberg

Am 5.März 2010 haben wir uns um 8.00 Uhr am Lauffener Bahnhof getroffen. Mit dem Zug sind wir dann nach Heidelberg gefahren. Dort angekommen, sind wir mit dem Bus zum Universitätsplatz gefahren. Dann haben wir eine 1 ½-stündige Stadtführung gemacht, die englischen Austauschschüler bekamen die Führung auf Englisch und die Deutschen auf Deutsch. Wir haben dabei viel über Heidelberg und die Universität, die eine der ältesten in Deutschland ist, gelernt.

Nachdem wir uns wieder mit unseren Austauschpartnern getroffen haben, durften wir noch ein paar Stunden in Heidelberg shoppen gehen.

Mit vielen Tüten und Souvenirs stiegen wir dann um 16.00 Uhr in den Bus und fuhren zum Bahnhof.

Endlich wieder in Lauffen wurden alle abgeholt. Am Abend sind einige noch zum Eishockeyspiel nach Heilbronn gegangen.

Es war wieder mal ein schöner Tag mit unseren Austauschpartnern.

 

Von Rebekka Haug & Gina Marquardt & Jasmin Unterweger & Pia Eickmeier & Sina Neutz

      DIEN S TAG, 9.März 2010

                         I C ESKATING

                           H EILBRONN

                      KA L T

                        H I NFALLEN

                          T RÄNEN

                 AUFS T EHEN

                          S PASS

                       S C HNELL

          HANDSC H UHE

                        L U STIG

                  ERSC H ÖPFT

                            L ACHEN

                    DEL A RTE

                        H U NGER

                      AU F

                            E IS

ABSCHLUSSABE N D