Wie fasse ich einen BOGY-Bericht ab?

Wie fasse ich einen BOGY-Bericht ab?

1. Lege eine Berufserkundungsmappe an. Erstelle während der Berufserkundung täglich Aufzeichnungen.

2. Sammle und erstelle Material (z. B. Anschreiben, lnformationsschriften, Statistiken, Fotos, etc.), das beim Verfassen des Berichtes nützlich sein könnte.

3. Am letzten Berufserkundungstag: Sprich mit der Betreuerin/dem Betreuer über den Ablauf der Erkundigung und das Erlebte. Dabei kannst du auch offene Fragen klären.

4. Im Anschluss daran: Fertige eine Rohfassung des Berichtes an. Dann erst schreibe die Endfassung.

 

Gliederungsvorschlag für den BOGY-Bericht

I Phase der Vorbereitung

• Gründe, die für die Auswahl der Erkundungsstelle ausschlaggebend waren, persönliche Neigung / Eignung

• Erfahrungen bei der Suche nach Berufserkundungsstellen: Suche, Bewerbung, weitere Vorbereitungen, Unterstützung / Hilfe bei der Suche, etc.

 

II Meine Berufserkundungsstelle

• Daten und Informationen: Adresse, Betriebsart, Branche, Organisation, Größe, Rechtsform des Unternehmens (z. B. GmbH, AG, etc.)

• Was stellt der Betrieb her? Welche Dienstleistungen werden erbracht?

• Personalstruktur des Betriebes (Angestellte, Arbeiter, Beamte, Altersstruktur, Männer-/ Frauenanteil, etc.)

 

III Der erkundete Beruf

• Ausbildungsvoraussetzungen, Verlauf der berufspraktischen Ausbildung (Schulabschluss, Ausbildung, Studium, etc.)

• Tätigkeits- und Arbeitsplatzbeschreibung: z. B. Darstellung eines Arbeitstages oder einer Arbeitswoche in diesem Beruf (Arbeitstag einer Person bzw. eines Teams)

à auch möglich: Dokumentation durch ein Interview mit Mitarbeitern, durch Fotos der Arbeitsstelle und Arbeitsabläufe, etc. 

!!! VOR der Dokumentation müssen diese Materialien den betroffenen Personen vorgelegt und eine Erlaubnis zur Veröffentlichung im BOGY-Bericht eingeholt werden !!!

• Anforderungen des Berufes (vorausgesetzte Qualifikation, Kompetenzen, Fertigkeiten, Fähigkeiten, Grad der Verantwortung und der Eigenständigkeit)

• Verdienst-, Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten, verwandte Berufe und deren Voraussetzungen / Möglichkeiten, auf sie umzusteigen

• Zukunftsperspektiven / Arbeitsmarkt - Situation und Prognose (regional, national, international) (langfristige Veränderungen im Anforderungsprofil, Stellenentwicklung, Standortsicherheit)

• Besonderheiten, sonstige Erfahrungen und Beobachtungen

 

IV Persönliches

• Auswirkungen der gesammelten Erfahrungen auf die eigenen Überlegungen zur Berufswahl

• Persönliches Fazit und weitere Schritte zur Berufsorientierung

 

Hinweise zur formalen Gestaltung:

1. Deckblatt / Titelblatt (mit Name, Anschrift, Klasse des Schülers, Berufsfeld, Name und Anschrift der Erkundungsstelle, ggf. mit Kontaktpersonen, Zeitraum der Erkundung)

2. Inhaltsverzeichnis

3. Textteil

• Umfang des Berichtes: min. 6 Seiten, max. 15 Seiten
(exkl. Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, zzgl. Anhang)

• maschinenschriftlich, mit fortlaufender Seitennummerierung

• korrekte Zitierweise, mit Verweisen auf Anmerkungen

• Schrifttyp: Arial

• Schriftgrad: 12er Schrift, 1,5 Zeilenabstand

• Rand: 2,5 cm an allen Seiten

4. Verzeichnis der Informationsquellen und Literatur

5. Anhang (z.B. Photos, Tabellen, Statistiken, etc.)

 

TIPP: folgende Internet-Adressen können hilfreich sein:

www.arbeitsagentur.de   www.abimagazin.de   www.berufswahl.de   www.was-werden.de